Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/sozialpraktikum

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tag 6

Lieber Blog,
heute war mein erster "Spätschichttag".
War im Prinzip das Selbe wie die Frühschicht, nur
anstatt Frühstück und Mittagessen, war es Kaffee und Abendessen.
Und anstatt Putzen, habe ich die Betten für die Nacht gemacht...
ich wurde dabei gelobt "wie toll ich doch die Betten gemacht hätte".
Ich mach es zwar zum ersten mal, aber sowas liegt mir wohl im Blut.
Morgen werd ich mal fragen, ob die Aushilfe brauchen...wäre ein echt netter Job.
Das hat zwar jetzt nichts mit dem Praktikum zu tun, aber ich schreibs trotzdem: Ich war heute beim Friseur!!! HO HO!

Das wärs für heute

have fun

Dimitri
28.1.08 21:07


Tag 7

Lieber Blog,
heute hat sich der gestrige Tag im Prinzip wiederholt.
(Bis auf die Sache mit dem Friseur).
Außerdem durfte ich heute Wäsche einräumen und zwei alte Damen haben mir gebeichtet, dass ich ihr Liebling bin.
Es ist echt angenehm sowas zu hören.

Ich werde mal in der Heimleitung fragen, ob ich
dort als Aushilfskraft arbeiten könnte.
Wäre sehr schön und selbst bei geringster Bezahlung
profitabel.

Das wär's für heute...

Dimitri
29.1.08 20:46


Tag 8

Lieber Blog,
der vorletzte Tag des Sozialpraktikums ist vorbei.
Es war eine echt schöne Zeit und ich würde da gerne noch weiterarbeiten. Leider hab ich vergessen wegen dem Aushilfsjob
zu fragen, aber ich hab ja morgen noch Zeit.
Ich hab vorhin noch erfahren, dass wir am Freitag den neunten Klassen unsere Erfahrungen präsentieren sollen...da muss ich mir noch etwas dazu ausdenken.

Eine Lehrerin aus unserer Schule war heute da...naja, war nichts besonderes. Haben ein wenig drüber gesprochen was gut und was nicht so gut war,
also quasi die Standartsachen.

Von der Arbeitsseite aus hatte ich nichts zu tun, da mein Klassenkamerad heute auch Frühschicht hatte...naja..wir haben im Prinzip den ganzen Tag Karten gespielt.

Eine Bewohnerin hat heute übrigens Geburtstag, aber wir haben keinen Kuchen bekommen, weil unsere Schicht zu ende war und der Kuchen erst später ausgeteilt werden würde... ich war sehr traurig darüber, hab aber unterwegs noch einen Döner gegessen.


Das wärs für heute


mhh lecker....


Dimitri
30.1.08 15:24


Tag 9, letzter Tag.

Lieber Blog,
die Zeit ist viel zu schnell vorbeigezogen und
ich sehe schon den Tag kommen an dem ich
auch alt sein werde...
Aber nun ist mir klar, dass ich mich nicht zu fürchten brauche,
da ich von vielen netten Leuten umgeben sein werde, wenn ich
im Altersheim bin (vorrausgesetzt wir sterben nicht alle bei einem dritten Weltkrieg).

Der heutige Tag war auf jeden Fall der Beste.
Ich habe Kleidung und Inkontinenzmaterial (Windeln)
einsortiert und habe es geschafft jemandem
richtig gut Nahrung einzugeben.
Außerdem durfte ich einer Geburtstagrunde als
"Security" beiwohnen und habe ein Stück des
verdammt nochmal BESTEN Mandarinenkuchens auf der ganzen
WELT gegessen.

Als Ultrahighlight durfte ich mein Lieblingsehepärchen ins Bett bringen, mit allem drum und dran.
Sie haben mich wunderbar verabschiedet und haben mir alles gute für's Leben gewünscht. Ich war sehr gerührt und werde sie hundertprozentig mal besuchen kommen.

Das mit dem Aushilfsjob wird leider nicht klappen..jedenfalls nicht gegen Bezahlung, aber wie gesagt...ich werd die auf jeden Fall nach der Schule besuchen kommen.


Als kleinen Gag zeig ich euch mal was ich heute entdeckt
hab, als ich am Arbeitsplatz auf die Toilette gegangen bin:



Da musste ich erstmal lachen, bevor ich dieses Schild entdeckte:



Nachdem ich das gesehen hab, war ich total geschockt und hab mich erstmal umgesehen und entdeckte dann diesen Zettel der auf eine kleine Box deutete:



Meiner Meinung nach ein sehr gut gelungener Gag!
Vorallem hätte ich das niemals in einem Altersheim erwartet.

Das wär's so weit vom Sozialpraktikum.
Ich hoffe ich konnte jemandem mit meinen
Erfahrungen in irgendeiner Weise behilflich sein.

viel Glück euch allen!

Dimitri


31.1.08 21:51


Fazit des Sozialpraktikums.

Im Großen und Ganzen fand ich das Sozialpraktikum einfach toll, die Arbeit an sich, die Menschen und vorallem die Atmosphäre waren perfekt.
Die ersten paar Tage ist man noch schüchtern und hat sehr wenig zu tun, aber danach geht es richtig zur Sache.
(Dabei empfand ich die Arbeit stets angenehmer als den unglaublichen Lernstress- und Druck in der Schule)

Meiner Meinung nach sollte das Praktikum länger dauern, da man diese zwei Wochen, bzw. zehn Tage, zur eingewöhnung braucht.
Also mindestens drei Wochen sollten beim nächsten mal schon drin sein.

Das Praktikum trägt außerdem zur sozialen und gesellaschtilchen Entwicklung bei und man wird vorallem, wenn man in einem Altenzentrum arbeitet, mit derm Älterwerden und vielleicht sogar dem Tod konfrontiert. Dies ist bei unserer Gesellschaft leider ein viel zu selten besprochenes Thema... heutzutage dreht sich alles nur um Jugend, Schönheit und Erfolg, aber alles was danach kommt wird einfach ausgeblendet. Sowas behandelt man höchstens mal im Ethikunterricht.

Fazit:

Das Sozialpraktikum ist eine meiner schönsten Erfahrungen überhaupt und ich kann es nur allen empfehlen.
Sowas sollte an allen Schulen eingeführt werden.

endgültiges Fazit:

Es war GEIL.

Damit möchte ich mich bei meiner Schule und vorallem bei meinem Praktikumsplatz herzlichst für diese wunderbare Erfahrung bedanken.
Und nun kann ich nur noch hoffen, dass dieser Blog meiner Deutschlehrerin gefallen wird. *zwinker*

DANKE FÜR ALLES!


Dimitri






31.1.08 22:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung