Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/sozialpraktikum

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einleitung

Dies ist der Blog (auch Internettagebuch) von
Dimitri Magitov. Die zehnten Klassen unseres Gymnasiums
absolvieren gerade ein Sozialpraktikum und ich möchte
mal meine Erlebnisse aus dem Altenheim, in dem ich arbeite, schildern, da dies Teil meiner "Sozialpraktikumsaufgabe" für den Deutschunterricht ist. Damit wünsche ich allen viel Spaß.

Dimitri
21.1.08 15:08


Tag 1

Lieber Blog,
ich habe meinen ersten Arbeitstag im Altenzentrum
[Name ausgeblendet] hinter mir.
Was soll ich sagen...
Jeder, der meint arbeiten sei anstrengender als Schule, spinnt.
Vielleicht liegt es auch nur an meinem Arbeitsplatz, oder ich bin überqualifiziert.
Ich möchte mal meine heutigen Tätigkeiten
"auf der Arbeit" zusammenfassen:

 - alten Leuten beim singen zuhören; Noten austeilen und wieder    einsammeln
 - eine ältere Dame im Rollstuhl zu ihrem Wohnbereich bringen
 - Pflanzen gießen
 - rumsitzen
 - ein Rezept für eine Bewohnerin holen
 - rumsitzen
 - rumsitzen

 - Bad putzen (<- Highlight des Tages)

Beim Badputzen durfte ich diese geilen "Arztgummihandschuhe" anziehen.

Naja mal schauen, vielleicht wird es ja noch besser...
Ein passendes Video:



Ich mach mir jetzt 'ne Pizza...have fun.

Dimitri
21.1.08 15:30


Tag 2

Lieber Blog,
mein zweiter "Arbeitstag" ist nun überstanden.
Obwohl heute die meiste Zeit wieder nur aus Herumsitzen
bestand, war der Tag interessant.
Heute waren meine Praktikumskollegen und Ich, wie mit unserer Betreuerin vereinbart, um 8 Uhr morgens vor ihrem Büro.
Dort erfuhren wir, dass wir erst um 10 Uhr hätten kommen müssen, also hätte ich ausschlafen können. Wir nutzten die Zeit um allle Zimmer in unserem Wohnbereich zu säubern
(d.h. Staub zu wischen). Um 10 Uhr sagte man uns, dass der Termin verschoben wurde...na toll.
Danach wurden die alten Leute eine Stunde lang unterhalten, was sehr viel Spaß machte, da viele von ihnen noch relativ fit (mental) sind. Sogar die 100-jährigen. Die Stunde begann und endete mit einem seltsamen Lied, welches so klang, alsob man einer Sekte angehören würde. Um 11:30 Uhr verteilte ich das Mittagessen, während sich mein Kollege mit einer Dame stritt, die nichts essen wollte. Dann durfte ich zusehen wie einer anderen alten Dame die "Windeln" gewechselt wurden...
war kein toller Anblick...naja.
Dann haben wir gegen einen Pfand von zehn Euro einen Schlüssel, mit dem wir unsere Umkleidekabine öffnen können, erhalten.
Achja, Highlight des Tages:
Der Feueralarm ist ohne Grund angesprungen.
Man hätte sich auch einen angenehmeren Ton aussuchen können...

Das wars im groben.

Dimitri
22.1.08 14:39


Tag 3

Lieber Blog,
Ich habe das Gefühl ich bin in einem Computerspiel.
Level 3 ist geschafft und der Schwierigkeitsgrad steigt.
Heute hatte ich kaum mehr Zeit zum herumsitzen.
Als erstes teilte ich allen das Frühstück aus und fütterte danach
eine Dame, die allerdings nicht ganz begriff, wie denn nun die Sache mit dem Kauen und Schlucken funktioniert.
Da braucht man echt verdammt viel Geduld.
Ehe ich mich versah, fing auch schon das Mittagessen an,
bei dem ich eine andere Dame füttern musste.
Aus irgendeinem Grund sagte sie mir immer "sie hätte Angst".
Ich fragte natürlich gleich eine der Schwestern,
die mir antwortete:
"Ach kein Problem, die hat immer Angst".
Naja, jedenfalls schaffte ich es noch ihr die Angst
(welche das auch immer sein möge) zu nehmen
und sie zu Ende zu füttern.
Nach dem Mittagessen brachte ich noch jemanden zu Bett und
dann kam auch schon meine Ablösung.

Das heutige Highlight:
Ich hab ein paar Überbleibsel des Mittagessens bekommen, weil ich sonst verhungert wäre.


Das wär's für heute.
Hoffentlich wird es auch morgen wieder so spannend.

Dimitri

23.1.08 14:16


Tag 4

Lieber Blog,
ich könnte jetzt einfach schreiben
"siehe Tag 3".
Heute musste ich genau das Selbe machen wie gestern, nur zusätzlich auch noch putzen.
Heute hab ich mich beim Füttern
(Fachbegriff: Eingeben (Danke Aya ;D ) ) besser angestellt.
Die Psyche der Leute in meinem Wohnbereich ist für mich wie eine Fensterscheibe...
Ich nehme mal an, der morgige Tag wird wie der Heutige.
Am Montag hab ich dann Spätschicht...ich bin gespannt.

Hab mich noch nicht an das ständige Herumlaufen gewöhnt,
da wir in der Schule fast immer nur sitzen.

Ich schlaf jetzt 'ne Runde.

have fun

Dimitri

24.1.08 14:21


Tag 5?

Heute konnte ich nicht zur Arbeit gehen,
weil's mir richtig schlecht ging.
Magenschmerzen, Durchfall und so ne' sch...
Sowas ist echt frustrierend...
wobei ich doch ganz gerne dort arbeite,
da ich mich mit einer älteren Dame angefreundet hab.
Aber bis Montag gehts mir bestimmt wieder besser.

also...gute Besserung an mich selbst

Dimitri
25.1.08 21:47


Fazit aus der 1. Woche

Die ersten paar Tage dachte ich:
"Oh mein Gott, ich werd mich hier zwei Wochen lang zu Tode gammeln". Aber dem ist nicht so und das freut mich auch sehr.
Die erste Woche habe ich ja nur ausschließlich Frühschicht gemacht
- diese Woche nur Spätschicht...außer am Mittwoch, da kommt eine Lehrerin aus unserer Schule vorbei und sieht sich das alles mal an.
Ich habe bisher gelernt, dass man viel Geduld haben muss und...
iss niemals die Reste des Mittagessens....(siehe Tag 5).
Jedenfalls gehts mir jetzt schon viel besser.

Fazit: Die Woche war anstrengend, aber tausend mal besser als Schule.

have fun..ich warte jetzt noch geduldig bis ich zur Spätschicht kann... (13:00 Uhr bis 19:30 Uhr)

Dimitri
28.1.08 09:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung